Otokodate

Zurück in die Schatten

8. Spielsitzung: 19.05.2016

Nachdem der Kampf beendet ist, suchen wir nach Überlebenden, Hiroki beschwört einen Zauber und kann das Feuer löschen. Wir finden leider keine lebende Menschenseele mehr und auch das Haus ist vollständig ein Opfer der Flammen geworden. Ich suche nach den Spuren der Goblins und kann sehen, dass sie aus der gleichen Richtung gekommen sind, in die der Reiter wieder verschwunden ist. Wir beschließen gemeinsam, dieser Spur zu folgen, obwohl die Nacht bereits hereinbricht, Iuchi Tomokata reitet jedoch weiter ins Dorf.
Ich folge den Spuren zu einem Hügel und versuche dabei, mit Worten unsere Angst vor dem Dunkel zu überspielen – immerhin kennen meine Freunde Goblins nicht so wie ich und so sage ich ihnen, wie man sie finden und aufspüren kann, da sie das Licht von Amaterasu scheuen und sich einen Unterschlupf suchen. Der Wald scheint unnatürlich still und so bin ich mir sicher, auf der richtigen Spur zu sein. Ich finde viele Hinweise auf Goblins, vom Reiter fehlt aber jede Spur.
Plötzlich werde ich aus dem Nichts angegriffen und in schneller Folge zweimal schwer getroffen. Das Schicksal scheint auf meiner Seite, die Hiebe gleiten glücklich an meiner Rüstung ab und so wanke ich zwar, kann mich aber aufrecht halten und zu einem Konter mit meinem Tetsubo ausholen. Mein Hieb hätte jeden Sterblichen niedergemacht, dieser Gegner scheint jedoch unbeeindruckt und ich bin froh, dass Nobutake, Takeshi und Hitomi mir zur Hilfe eilen. Takeshi kann einen Teil der Rüstung abschlagen und so kann mein zweiter Schlag durch die Schwachstelle diese Kreatur der Schattenlande vernichten. Sollte ich in den letzten Wochen Zweifel bekommen haben, dass der Weg meines Klans der einzig mögliche Weg an der Mauer ist, so sind diese Zweifel nun fortgefegt. Ohne die Lehren meines Meisters wäre ich tot und wahrscheinlich auch meine Freunde. Der Weg Hidas ist der Weg der Stärke und nichts Anderes kann dem Schatten widerstehen.
Es entweicht Staub aus der altertümlichen Rüstung, die das Zeichen eines Daimyo der Moto Familie träg. Hitomi erinnert sich, dass diese Reiter der Einhörner vor Jahrhunderten in die Schattenlande ritten und die Warnungen meines Klans ignorierten – man hat nie wieder etwas von ihnen gehört, bis heute! Es war eine untote Kreatur, von der Verderbnis berührt und mit unheiligem Leben erfüllt. Fast wäre uns entgangen dass die Mons sich doch unterscheiden, die Farben wurden vertauscht. Was schwarz war ist weiß und was weiß war ist nun schwarz. Wir verbrennen die Rüstung und die Knochen und können nun auch den Spuren dieser Kreatur folgen, bis wir eine Lichtung erreichen, in deren Mitte die Spuren scheinbar aus dem Nichts entspringen. Vom Reiter fehlt weiter jedes Zeichen.

Comments

Aidan

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.